Abitur

Das Abitur gilt als Sprungbrett in Richtung Zukunft! Nach dem Abitur stehen dir quasi alle Türen offen. Doch bevor es richtig losgeht, muss das Abitur erst einmal erfolgreich absolviert werden. Nun heißt es lernen, lernen und nochmals lernen! Mehrere Prüfungen an einem Tag erfordern Schweiß und Herzblut. Dabei ist ein gutes Zeitmanagement sowie Konzentration und Ehrgeiz wichtig! Denn so kurz vor dem Ziel gibt es kein Aufgeben mehr. Bei uns erfährst du alles über das Abitur in Deutschland, den Numerus Clausus sowie über die verschiedenen Möglichkeiten nach deiner Schulzeit.

Abitur in Deutschland

Abitur

Das Abitur ist der höchste Schulabschluss, den du in Deutschland erreichen kannst. Es bezeichnet auch die allgemeine Hochschulreife. Mit dem Abitur erlangst du die Berechtigung, an verschiedenen Universitäten und Hochschulen studieren zu dürfen. Spätestens dann ist die Zeit gekommen, dich mit den Studiengebühren auseinanderzusetzen! Die Fachgebundene Hochschulreife ermöglicht ein Studium nur für bestimmte fachbezogene Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen. Bei der letztendlichen Abitur- oder Reifeprüfung wirst du in den ausgewählten vier oder fünf Fächern geprüft. Diese Prüfungen werden schriftlich sowie mündlich abgelegt. Das genaue Verfahren ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Dabei wird in 15 von 16 Bundesländern ein Zentralabitur durchgeführt. Der exakte Vorgang sowie die Zusammensetzung der Noten unterscheidet sich wieder von Bundesland zu Bundesland. Auch in welchen bzw. in wie vielen Fächern eine mündliche Prüfung erforderlich ist, wird verschieden gehandhabt. Dabei ist jedoch mindestens eine mündliche Prüfung vorgeschrieben. Diese erfolgt vor einer Prüfungskommission, die aus drei oder mehreren Lehrkräften besteht. Oft hast du auch die Möglichkeit eine Facharbeit zu schreiben, die das fünfte Prüfungsfach ersetzen kann.

Was sagt der Numerus Clausus aus?

Spätesten kurz vor dem Abitur wirst du häufig von dem sogenannten Numerus Clausus - kurz “NC” - hören. Dieser ist bedeutsam für das bevorstehende Studium. Der NC wird jedes Semester neu berechnet. Er ergibt sich aus der Anzahl der Studienbewerber, den Abiturdurchschnittsnoten sowie den vorhandenen Studienplätzen. Des Weiteren zeigt er an, welchen Notendurchschnitt du mindestens erreichen musst, um einen Studienplatz zu bekommen. Je mehr Bewerber für einen Studiengang und je weniger Studienplätze zur Verfügung stehen, desto höher liegt der Numerus Clausus. Das bedeutet, je beliebter eine Studienrichtung ist, desto schwieriger ist es einen Studienplatz zu ergattern. Dies ist beispielsweise bei Medizinstudienplätzen der Fall. Zum Beispiel benötigst du für Humanmedizin einen Notendurchschnitt zwischen 1,0 und 1,1. Liegt dein Notendurchschnitt über dem Numerus Clausus, musst du höchstwahrscheinlich ein Wartesemester einlegen. Personen mit den meisten Wartesemestern bekommen eher einen Studienplatz. Wartesemester bezeichnen jedes halbes Jahr nach der Abitur, in dem du an keiner anderen Universität oder Hochschule eingeschrieben bist.

Was kommt nach dem Abitur?

Fragezeichen

Sobald du das Abitur hinter dich gebracht hast, ist erst einmal durchatmen und feiern angesagt! Eine kleine Auszeit sorgt für neue Energien und gibt dir Zeit, über deine Zukunft nachzudenken. Besuche Abi-Messen und erkundige dich gut über die unterschiedlichen Universitäten, Städte und Studiengänge. Besser du lässt dir etwas mehr Zeit, als dich vollkommen unüberlegt in das nächstbeste Studium zu stürzen. Natürlich gibt es auch andere Alternativen als sofort ein Studium zu beginnen. Immer mehr wollen nach dem Abi erst einmal die Welt entdecken. Ob ein Auslandspraktikum, Work & Travel, Au-Pair oder Freiwilligenarbeit - es gibt unzählig viele Möglichkeiten, die Zeit nach dem Abitur im Ausland zu verbringen. Für alle die sich für eine Studium entscheiden, kommen so manche Fragen auf. Wie funktioniert die Studienfinanzierung? Oder wie bekomme ich ein Stipendium? Kann ich auch im Ausland studieren? Diese und viele weitere Frage beantworten wir dir auf unseren Seiten!